hd-ratgeber-notwendige-impfungenhd-ratgeber-notwendige-impfungenhd-ratgeber-notwendige-impfungen

Notwendige Impfungen

Impfungen sind notwendig, um viele Virus- und Bakterien-Infektionen zu vermeiden oder zumindest ihre Intensität abzuschwächen. Es ist daher nicht nur sinnvoll für Reisen mit Hund über Impfungen informiert zu sein, sondern auch, um dein Tier generell zu schützen.

Nach der sogenannten Grundimmunisierung, welche für eine belastungsfähige Immunität sorgt, folgen Wiederholungsimpfungen in regelmäßigen Zeitabständen. Um nur gegen relevante Erreger zu impfen, werden Impfstoffe in Core- und Non-Core-Komponenten unterteilt. Hier findest du eine Übersicht der wichtigsten Impfungen sowie kurze Erklärungen.

Empfohlene Impfungen für Hunde

Core-Komponenten

Dagegen sollte jedes Tier zu jeder Zeit geschützt sein:

Tollwut

Diese Viruserkrankung mit tödlichem Verlauf ist auch auf uns Menschen übertragbar. Die Infektion erfolgt über den Biss eines erkrankten Tieres. Es zeigen sich unspezifische Symptome wie Aggressivität, vermehrter Speichelfluss und Lähmungen. Eine Tollwutimpfung ist auf den meisten Reisen mit Hund Pflicht, aber auch generell empfehlenswert, da im Falle eines Tollwutverdachtes die Tötung eines ungeimpften Tieres angeordnet werden kann.

Staupe

Diese Virusinfektion mit schwerem, manchmal tödlichem Verlauf wird über Kot, Urin oder auch Nasensekret übertragen. Besonders Welpen, immungeschwächte und ungeimpfte Hunde sind gefährdet. Typische Symptome sind u.a. Nasenausfluss, Husten, Durchfall und Erbrechen sowie Muskelzittern bis hin zu Lähmungserscheinungen.

Leptospirose

Diese bakterielle Erkrankung wird über Kot, Urin oder kontaminierte Wasserpfützen übertragen. Symptome können u.a. hohes Fieber, Schwäche, Erbrechen, Durchfall und Gelbsucht sein. Die Infektion mit Leptospiren, welche ebenfalls auf den Menschen übertragbar sind, können schwere Schädigungen der Leber und Nieren verursachen und somit zu Organversagen und Tod führen.

Hepatitis contagiosa canis (HCC)

Dieses Virus ist über infizierten Speichel, Urin oder Kot übertragbar. Symptome sind u.a. Fieber, Appetitlosigkeit, Apathie, Nasen- und Augenausfluss sowie Erbrechen und Durchfall. Die ansteckende Leberentzündung führt meist zu chronischen Leberschäden, in einem akuten Verlauf endet sie nicht selten tödlich. Durch die konsequente Impfung tritt die Erkrankung nur noch selten auf, das höchste Infektionsrisiko geht von ungeimpften oder bereits erkrankten Welpen aus.

Parvovirose

Dieses hoch ansteckende Virus wird über direkten Kontakt mit einem infizierten Tier und durch Schmierinfektionen übertragen. Es zeigen sich Symptome wie Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Apathie, Erbrechen und meist blutiger, übelriechender Durchfall. Der damit einhergehende hohe Flüssigkeitsverlust muss umgehend behandelt werden, andernfalls kann die Erkrankung zum Tod des Hundes führen.

Non-Core-Komponenten

Dagegen sollten Tiere nur unter bestimmten Umständen geschützt sein:

Zwingerhusten (canine infektiöse Respirationserkrankung, CIRD)

An dieser ansteckenden Infektion der oberen Atemwege sind verschiedene Virusarten und Bakterien beteiligt. Es zeigen sich Symptome wie trockener, lauter Husten und Würgen. Ein hohes Infektionsrisiko geht von Hundeschulen, Hundepensionen und Tierheimen aus, da sich die Erkrankung in großen Beständen schnell über Tröpfcheninfektionen verbreiten kann. Daher ist eine Impfung ratsam, wenn dein Hund oft Kontakt mit vielen Artgenossen hat.

Um einen ausreichenden Impfschutz zu gewährleisten, kontaktiere gerne deinen Tierarzt. Dieser kann dir Auskunft darüber geben, ob eine Wiederholungsimpfung notwendig ist. Auch vor einer Reise mit deinem Hund solltest die Aktualität des Impfschutzes sowie weitere Einreisebestimmungen überprüfen lassen.

Quellen

Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet): Impfempfehlung für Hunde
Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet): Leitlinie zur Impfung von Kleintieren

Das könnte dich auch interessieren:
hd hund corona

Corona-Virus

Was Hundehalter jetzt zu dem auf der ganzen Welt verbreiteten Virus wissen sollten
gelenkprobleme-vorbeugen-hund-laeuft

Gelenkprobleme vorbeugen

Einige Hunderassen neigen dazu mit zunehmendem Alter Probleme mit den Gelenken zu…
hd ratgeber leishmaniose

Leishmaniose beim Hund

Die Leishmaniose ist schwer zu erkennen und gilt als nicht heilbar. Hier erfährst du…
hd ratgeber muecken

Mücken

Wer kennt es nicht: ein gemütlicher Abendspaziergang, vielleicht in der Nähe eines…
hd ratgeber milben

Milben

Milben sind winzige Parasiten, die auf oder in der Haut von Hunden und anderen Tieren…
hd ratgeber laeuse

Läuse

Läuse sind zwar grundsätzlich für deinen Hund nicht gefährlich, können aber aufgrund des…
hd ratgeber floehe_alternativ

Flöhe

Ein Flohbefall kann für deinen Hund zu einer echten Plage werden und birgt auch für dich…
hd ratgeber zecken

Zecken

Wenn du viel draußen in Wäldern und in hohem Gras mit deinem Hund unterwegs bist, hattest…
hd-ratgeber-erfolgreich-abnehmen

Erfolgreich abnehmen

Übergewicht schränkt deinen Hund in seinem Bewegungsradius ein und gefährdet seine…
hd-ratgeber-hautkrankheiten-vorbeugen

Hautkrankheiten vorbeugen

Dein Hund kratzt sich, hat schuppige oder entzündete Hautstellen oder verliert viel Fell?…
hd-ratgeber-zahnpflege

Zahnpflege

Viele Hunde sind trotz ihres starken Gebisses von Zahnkrankheiten wie Zahnstein…
hd ratgeber fellwechsel

Unterstützung für den Fellwechsel

Das Fell bietet Hunden Schutz gegenüber Umwelteinflüssen sowie Krankheitserregern und…