hd ratgeber traechtige huendin

Fütterung der trächtigen Hündin

Trächtige Hündinnen brauchen für ein gesundes Wachstum der Welpen im Mutterleib ein nährstoffreiches und hoch verdauliches Futter.

Ernährungsplan der Hündin während der Trächtigkeit

Phase 1

1. bis 5. Woche (1. bis 35./40. Tag)

In der ersten Phase der Trächtigkeit reagieren Hündinnen und Embryonen sehr empfindlich auf eine Fehlernährung. Deswegen steht die Qualität der Nahrung im Vordergrund. Bis zum 35. bzw. 40. Tag der Trächtigkeit benötigt die Hündin noch keine erhöhte Energiezufuhr. Hier ist eine “normale” hochwertige Fütterung ausreichend.

Normaler Energie- und Nährstoffbedarf

Pro 100 g Trockenfutter:

  • Rohprotein: 15 - 30 % (Wichtig: hoher Anteil an tierischem Protein)
  • Rohfett: 10 - 20 % (je nach Größe und Aktivität der Hündin)

Erhaltungsbedarf: 1x

traechtige golden retriever huendin

Wichtig

Übergewicht kann zu Komplikationen bei Trächtigkeit und der Geburt führen. Achten Sie auf ein optimales Gewicht bei der Belegung und während der Trächtigkeit.

Phase 2

Ab 5. Woche bis zur Geburt (ab 35./40. Tag bis Geburt)

In der zweiten Phase der Trächtigkeit braucht die Hündin ein energiereicheres Futter mit einem angepassten Mineralstoff- und Vitamingehalt, da die Embryonen anfangen schnell zu wachsen. Von diesem Zeitpunkt an sollte der Hündin ein hochwertiges Welpenfutter angeboten werden.

Erhöhter Energie- und Nährstoffbedarf

Pro 100 g Trockenfutter:

  • Rohprotein: 22 - 30 %
  • Rohfett: 15 - 20 % (je nach Größe und Aktivität der Hündin, sowie Anzahl der Welpen)

Erhaltungsbedarf: 1,3 - 1,5 x

Als Faustregel für den Energiebedarf einer Hündin während der Laktation gilt:

  • 4 Welpen ca. doppelter Energiebedarf
  • 8 Welpen ca. 3-facher Energiebedarf
  • 10 Welpen ca. 4-facher Energiebedarf

Werden die Welpen mit ca. 5-6 Wochen abgesetzt, sollte wieder auf ein Standardfutter umgestellt werden.

hd ratgeber traechtige huendin energiebedarf content

Nach der Geburt

Um ausreichend Milch für die Welpen zu produzieren, braucht die Hündin sehr viel Energie und Nährstoffe. In den Tagen nach der Geburt trinken die Welpen noch verhältnismäßig wenig. Der Energiebedarf steigt jedoch mit jeder Lebenswoche der Welpen an und erreicht nach 5-6 Wochen den Höhepunkt.

Laktation

Ernährung während der Säugezeit

Am Besten wird weiterhin hochwertiges und energiereiches Welpenfutter gegeben und die Futtermenge je nach Anzahl und Alter der Welpen entsprechend angepasst.

Bis ca. 2,5 Wochen nach der Geburt Ab ca. 2,5 Wochen bis ca. 5-6 Wochen nach der Geburt
Energiebedarf erhöht stark erhöht
Futter Welpennahrung, z.B. Mini Baby & Junior,
Sensible Puppy Lamm & Reis, Sensible Puppy Lachs & Kartoffel,
fit & vital Puppy, Adult Sport
Welpennahrung oder Adult Sport
Futtermengenbedarf stetig steigend stark erhöht, z.B.:
4 Welpen: ca. 2-facher Bedarf
8 Welpen: ca. 3-facher Bedarf
10 Welpen: ca. 4-facher Bedarf

Tipp

Bei fehlendem Appetit und zur Unterstützung ist die
Puppy Milk Probiotic 30/30 bestens geeignet.

hd ratgeber traechtige huendin_content highlight puppymilk
Wichtig

Für die Milchproduktion braucht die Hündin sehr viel Flüssigkeit. Es muss ihr daher immer ausreichend Wasser in hoher Qualität zur Verfügung stehen.

Absetzphase

Ab ca. 6-7 Wochen nach der Geburt

Der Energiebedarf der Hündin nimmt nun wieder ab und es kann eine langsame Umstellung auf normale Adult-Nahrung erfolgen. Bei Abmagerung der Hündin nach großen Würfen solle bis zum Erreichen des Normalsgewichts energiereichere Nahrung in ausreichender Menge gefüttert werden.

Ab ca. 6-7 Wochen nach der Geburt
Energiebedarf abnehmend
Futter z.B. Medium Adult, Sensible Neuseeland oder Sensible Ireland
Futtermengenbedarf Zum Absetzen langsam reduzieren, damit die Milchsekretion versiegt. Dann wieder auf Erhaltungsbedarf steigern.

Tipp

  • Ein Tag vor dem Absetzen: kein Futter
  • Absetztag: 1/4 des Erhaltungsbedarfs
  • Tag nach dem Absetzen: 1/2 des Erhaltungsbedarfs
  • Dann Futtermenge steigern auf “normalen” Erhaltungsbedarf wie vor der Trächtigkeit
Das könnte dich auch interessieren:
hd ratgeber schneegastritis

Hunde im Schnee - gefährlicher Spa…

Viele Menschen freuen sich, wenn es im Winter endlich schneit und alles unter einer…
hd ratgeber giardien

Giardien beim Hund

Giardien verursachen bei Hunden häufig Durchfallerkrankungen, unter denen besonders junge…
hd hund corona

Corona bei Hunden

Was Hundehalter*innen jetzt zu dem auf der ganzen Welt verbreiteten Virus wissen…
hd ratgeber gelenkproblemen vorbeugen

Gelenkproblemen vorbeugen

Einige Hunderassen neigen dazu mit zunehmendem Alter Probleme mit den Gelenken zu…
hd ratgeber leishmaniose

Leishmaniose beim Hund

Die Leishmaniose ist schwer zu erkennen und gilt als nicht heilbar. Hier erfährst du…
Mücken sitzen auf der Nase eines Hundes, der im Gras liegt

Mücken

Wer kennt es nicht: ein gemütlicher Abendspaziergang, vielleicht in der Nähe eines…
hd ratgeber milben

Milben beim Hund

Milben sind winzige Parasiten, die auf oder in der Haut von Hunden und anderen Tieren…
hd ratgeber laeuse

Läuse beim Hund

Läuse sind zwar grundsätzlich für deinen Hund nicht gefährlich, können aber aufgrund des…