hd vet magazin junghundeernaehrung

Der Junghund: Wichtige Aspekte der Diätetik in der Entwicklungsphase

Welche Aspekte in der Diätetik entscheidend für die gesunde Entwicklung des Junghundes sind und wie sich Fütterungsfehler vermeiden lassen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Eine optimale Futterzusammensetzung sowie eine individuell an den wachsenden Hund angepasste Futtermenge sind entscheidend für eine bedarfsgerechte Ernährung in der Wachstumsphase. Eine Diskrepanz in der Energiezufuhr und der Versorgung mit Mineralstoffen, insbesondere von Kalzium und Phosphor, kann zu Wachstumsstörungen und Fehlentwicklungen des Skeletts führen.

Junghunde befinden sich in den Wochen nach dem Absetzen in einer sensiblen Wachstumsphase. Eine adäquate Ernährung ist für die optimale Entwicklung des Junghundes unerlässlich. Von großer Bedeutung ist die Futterzusammensetzung, bei der vor allem ein ausgewogenes Verhältnis von Kalzium und Phosphor essenziell ist, sowie die zugeführte Futtermenge.1 Wachstumsstörungen, die nutritiv bedingt auftreten, können häufig beim adulten Hund nicht ausgeglichen werden.1 Daher ist die Auswahl eines Futtermittels, das an die ernährungsphysiologischen Besonderheiten des Junghundes angepasst ist, von hoher Relevanz für ein gesundes Knochenwachstum, ein stabiles Bindegewebe und eine optimale Nährstoffversorgung.

Der Energiebedarf und die Konsequenzen einer Überversorgung

Für den Ablauf von physiologischen Stoffwechselprozessen, dem Wachstum von Organen und der gesunden Entwicklung des Bewegungsapparats liegt der Energiebedarf des Junghundes im ersten Lebensjahr im Vergleich zu einem adulten Hund höher. Der Gesamtbedarf der umsetzbaren Energie eines Junghundes wird mit einem 1,4- bis 1,8-fachen Wert in den ersten sechs Lebensmonaten im Verhältnis zu einem ausgewachsenen Hund angegeben. In den folgenden sechs Lebensmonaten verringert sich dieser Faktor auf den 1,2- bis 1,5-fachen Wert.1,2 Aspekte wie die Rasse, die Haltungsform und die Bewegungsaktivität des Hundes sollten ebenfalls berücksichtigt werden.1

Eine zu hohe Energiezufuhr bei Junghunden kann zu einer beschleunigten Wachstumsrate führen. Selten wird bei wachsenden Hunden eine reine Körperfettzunahme beobachtet.1

Liegt eine erhöhte Energieaufnahme infolge einer Überfütterung des Junghundes vor, steigert dies die Produktion von Wachstumshormonen. Unter ihrem Einfluss erhöht sich die Freisetzung des Insulin-ähnlichen Wachstumsfaktors 1 (Insulin-like growth factor, IGF-1), welcher vorrangig in der Leber und im Fettgewebe gebildet wird. Neben der Beteiligung an anderen Wachstumsprozessen ist dieser essenziell für das Knorpel- und Knochenwachstum. Induziert durch IGF-1 erfolgt im Bereich der Wachstumsfugen der Knochen eine Teilung der Knorpelzellen. Diese verknöchern anschließend, um einen stabilen Knochen auszubilden. Bei einer erhöhten Freisetzung von IGF-1, infolge der Energieüberversorgung, kommt es zu einer erhöhten Teilungsrate der Knorpelzellen sowie einer gleichzeitig verzögerten Verknöcherung – instabile, unzureichend verknöcherte Knochen sind die Folge. Lastet auf diesen zusätzlich ein zu hohes Körpergewicht, ist das Risiko einer Knochendeformation sowie einer daraus resultierenden Fehlstellung der Gliedmaßen erhöht. 1

Empfehlungen bei einer beschleunigten Wachstumsrate beziehungsweise einer erhöhten Energiezufuhr sind eine restriktive Einteilung der Futtermenge, eine regelmäßige (wöchentliche) Überprüfung der Gewichtsentwicklung sowie im Falle einer Überfütterung eine Reduktion der Ration um bis zu 15 Prozent. 1

Die Proteinversorgung des Junghundes

Für die bedarfsdeckende Diätetik des Junghundes ist eine ausreichende Zufuhr von Proteinen von großer Bedeutung. Im Fokus steht eine optimale Versorgung mit lebensnotwendigen Aminosäuren durch hochwertige Eiweißquellen. Die Versorgung lässt sich mittels tierischer sowie durch eine Kombination tierischer und pflanzlicher Proteinquellen sicherstellen. 1,2

Eine Studie, die sich mit der Thematik einer leichten Proteinüberversorgung bei Doggen in der Wachstumsphase auseinandergesetzt hat, konnte keinen unmittelbar nachteiligen Effekt bezogen auf die Skelettentwicklung feststellen.6 Bei einer ernährungsbedingten Unterversorgung mit Proteinen kann es zu einer negativen Beeinflussung der Entwicklung des Junghundes kommen; das Risiko eines verminderten Wachstums sowie einer kompensatorisch auftretenden Verfettung ist erhöht.1,2 Im Rahmen eines geeigneten Ernährungskonzepts für Junghunde ist es empfehlenswert, den Fokus auf eine angepasste, bedarfsdeckende Proteinversorgung zu legen.

Eine optimale Mineralstoffversorgung und die Bedeutung von Kalzium

Für die Entwicklung eines gesunden Knochens ist eine optimale Kalzium- und Phosphorversorgung essenziell. Insbesondere ein ausgewogenes Kalzium- und Phosphorverhältnis, welches in einem Bereich von nicht unter 1:1 vorliegen sollte, ist zu beachten.1,2

Bei einer Veränderung des Kalzium-Gehalts im Blut wird eine Stoffwechselkaskade unter Beteiligung körpereigener Hormone in Gang gesetzt. Der Körper ist bestrebt, einen konstanten Blut-Kalzium-Gehalt aufrechtzuerhalten, sodass bei Blutuntersuchungen Entgleisungen des Kalzium-Haushalts häufig erst mit Verzögerung festgestellt werden.1

Sinkt der Blut-Kalzium-Spiegel, wird durch Freisetzen des Parathormons aus der Nebenschilddrüse kompensatorisch eine Mobilisierung von Kalzium aus dem Knochen veranlasst. Demineralisierte, instabile Knochen können die Folge sein – das Risiko für Knochenfrakturen steigt.1

Eine Kalzium-Überversorgung lässt sich ebenfalls fütterungsbedingt induzieren. Ist das Futtermittel mit einer erhöhten Menge an Kalzium angereichert oder wird Kalzium in Form von Knochen zusätzlich verfüttert, steigt der Kalzium-Gehalt im Blut. Die Schilddrüse setzt Kalzitonin frei. Lagert sich vermehrt Kalzium in den Knochen ein, kann dies die dort ablaufenden Umbauprozesse negativ beeinflussen. Unter Einfluss von Kalzitonin sinkt die Aktivität der Osteoklasten und beeinflusst das physiologische Verhältnis von Knochenauf- und -abbau.1

Eine an den Kalziumbedarf eines Junghundes angepasste Ernährung ist eine geeignete präventive Methode, um Verschiebungen des Blut-Kalzium-Gehalts entgegenzuwirken und eine gesunde Entwicklung der Knochen zu unterstützen.

Nährstoffversorgung: Welche Aspekte zusätzlich zu beachten sind

Neben einer ausreichenden Versorgung mit Kalzium und Phosphor sind für die Entwicklung des Junghundes weitere Nährstoffe relevant. Eine geeignete Ernährungsweise zeichnet sich zusätzlich durch eine bedarfsdeckende Zufuhr von Kupfer, Zink, Mangan und Jod aus.1 Kupfer trägt zu einer gesunden Entwicklung des Bindegewebes durch seine Funktion als Co-Enzym der Lysyloxidase bei – ein Enzym, welches für die Quervernetzungen des Kollagens zuständig ist.1 Ein ernährungsbedingter Kupfermangel bei Junghunden kann sich durch mangelnde Stabilität bindegewebiger Strukturen zeigen wie beispielsweise einer Durchtrittigkeit der Gliedmaßen.1

Eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren ist ebenfalls empfehlenswert. Die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren steht bei Junghunden im Zusammenhang mit einer positiven Entwicklung kognitiver Eigenschaften sowie einer gesunden Entwicklung der Gelenke durch Förderung der Knorpelbildung.1,3,4 Eine günstige Beeinflussung der Blutfettwerte wird durch die Kombination von Omega-3-Fettsäuren mit Taurin, Karotinoiden sowie den Vitamine A, B, C, D und E erreicht.1,5

Wie sieht eine geeignete Futterzusammensetzung aus? 1,2

Für eine Gesamtbeurteilung der Zusammensetzung eines Futtermittels für den Junghund ist es empfehlenswert, dem Rohproteingehalt sowie dem Gehalt an Mineralstoffen (Kalzium und Phosphor) besondere Beachtung zu schenken. Als Orientierungswert für einen bedarfsgerechten Proteinanteil in einem Trockenfutter für Junghunde ist zu empfehlen, auf einen Rohproteinanteil von mindestens 20 Prozent in einem Trockenfutter (bei 1,6 Megajoule umsetzbarer Energie pro 100 Gramm) zu achten. Die Angaben für einen Gehalt an Kalzium von 0,8 bis 1,2 Prozent und für Phosphor von 0,6 bis 1 Prozent bei der Verfütterung eines Trockenfutters bieten eine gute Einschätzung, wie hoch der Anteil in einem solchen Futtermittel liegen sollte. Bei der Verfütterung eines Nassfuttermittels sind diese Werte mit 6 bis 7 Prozent Proteinanteil sowie einem Kalzium- und Phosphorgehalt von 0,3 bis 0,4 Prozent beziehungsweise 0,2 bis 0,3 Prozent angesetzt (bei 0,5 Megajoule umsetzbarer Energie pro 100 Gramm).

Mit Happy Dog zu einer optimalen Versorgung von Welpen und Junghunden7

Die Alleinfuttermittel der Produktlinie Happy Dog Young sind an die anspruchsvollen Bedürfnisse von Welpen und Junghunden während der Wachstums- und Entwicklungsphase angepasst. Diese Trockenfuttermittel zeichnen sich durch einen bedarfsdeckenden Protein- und Energiebedarf aus und orientieren sich an den jeweiligen Bedürfnissen von Welpen und Junghunden. In Phase 1 (Happy-Dog-Puppy-Produkte), der Hauptwachstumsphase, ist der Energie- und Eiweißgehalt höher, damit Welpen bis zum siebten Lebensmonat im optimalen Tempo wachsen. Der Energiegehalt der Happy­Dog-Junior-Sorten der Phase 2 (ab dem siebten Lebensmonat bis zum 18. Lebensmonat) ist im Vergleich zu den Puppy-Sorten reduziert. Durch die Auswahl hochwertiger Eiweißquellen wird eine ausreichende Versorgung mit wichtigen Aminosäuren sichergestellt. Die Futterzusammensetzung weist einen optimalen Gehalt an Kalzium und Phosphor sowie ein ausgewogenes Verhältnis dieser Mineralstoffe zueinander auf. Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und Kupfer tragen zur gesunden Entwicklung von Haut und Fell bei.

hd_young trockenfutter

Hilfreich sind die Angaben zur Fütterungsempfehlung von Happy Dog. Die Futtermenge können Hundebesitzer*innen je nach Lebensmonat und dem zu erwartenden Endgewicht ihres Junghundes unkompliziert nachvollziehen.

Ab dem achtzehnten Lebensmonat empfiehlt es sich, schrittweise auf ein Alleinfuttermittel für ausgewachsene Hunde wie zum Beispiel Happy Dog fit & vital Medium Adult oder Sensible Neuseeland mit Lamm umzusteigen.

Die einzigartige Herzkrokette von Happy Dog7

Entwickelt nach dem 2-Phasen-Konzept orientieren sich die Happy-Dog-Young-Produkte mit ihren bissoptimierten Herzkroketten mit Loch an den Bedürfnissen von Welpen und Junghunden. Die einzigartigen Herzkroketten eignen sich für mittelgroße und große Rassen ab elf Kilogramm und lassen sich dank ihrer Form ganz leicht zerkauen. Durch das Loch in der Mitte können die Magensäfte auf eine größere Fläche zugreifen, wodurch die Herzkroketten leichter verarbeitet werden als herkömmliche Kroketten. Optimal verträglich legen sie die optimale Basis für ein gesundes Hundeleben.

herzkrokette

Quellen:

1 Paßlack, N.: Diätetik des Junghundes. Online Seminar akademie.vet, November 2021
2 Zentek, J: Ernährung des Hundes. Enke, Stuttgart 2016
3 Zicker, S. et al.: Evaluation of cognitive learning, memory, psychomotor, immunologic, and retinal functions in healthy puppies fed foods fortified with docosahexaenoic acid-rich fish oil from 8 to 52 weeks of age. Am Vet Med Assoc 2012; 241: 583-94
4 Schoenherr, W. et al.: Evaluation of body composition and cartilage biomarkers in large-breed dogs fed two foods designed for growth, American Journal of Veterinary Research 2010; 71: 934-939
5 Wang, W. et al.: Effect of neuroactive nutritional supplementation on body weight and composition in growing puppies. Journal of Nutritional Science 2017; 56: 1-9
6 Nap, R. et al.: Growth and skeletal development in Great Dane pups fed different levels of protein intake. Journal of Nutrition 1991; 121: 107-113
7 Produktinformation Happy Dog Young, Stand 2021

Das könnte dich auch interessieren:
Winter
Gewinnspiele

Winterwonderland

Unser weihnachtliches Wunderland zur Adventszeit. Komm vorbei und entdecke Gewinnspiele,…
hd magazin beliebstest kleine hunderassen
Hundewissen

Die beliebtesten kleinen Hunderasse…

Dackel, Pudel und Cavalier King Charles Spaniel führen die Liste der beliebtesten kleinen…
hd magazin umwelttips
Für unsere Umwelt

5 Umwelt-Tipps für Hundehalter

Möchtest auch du einen Beitrag zum Umweltschutz leisten? Unsere Tipps helfen dir dabei.
hd vor nachteile kleinehunderassen
Hundewissen

Kleine Hunderassen: Vor- und Nachte…

Kleine Hunderassen sind voll im Trend und haben viele Vorteile. Doch kleiner Hund ist nicht…
hd magazin young futtertester
Aktuelles

Welpenfutter Test 2022

Unabhängige Tester haben das Happy Dog Trockenfutter für Welpen auf Akzeptanz und…
hd magazin wie schnell wachsen hundewelpen
Hundewissen

Das Wachstum von Welpen: Infos & Ti…

Bei der Aufzucht deines neuen niedlichen Hausgenossen möchtest du natürlich alles richtig…
Junger Border Collie mit Junior Futter
Aktuelles

Neue Rezepturen für Welpen und Jun…

Die neuen Happy Dog Young Sorten sind da. In neuem Look und mit noch schmackhafteren…
hd unsere werte herr mueller neu
Für unsere Umwelt

Wir bauen ein Solarfeld

Aus Verantwortung für unsere Umwelt wollen wir bei der Herstellung unseres Premium…